Tagesstätte Ludwigsburg

Seit April 2002 gibt es unsere Tagesstätte in Ludwigsburg. Sie liegt nur fünf Minuten vom Bahnhof und zehn Minuten von der Innenstadt entfernt. Die Räume sind hell und freundlich und laden zum Verweilen ein. Die Tagesstätte kann von allen Menschen mit psychischen Erkrankungen ohne Anmeldung oder Antragstellung besucht werden.

Warum die Tagesstätte besuchen? Besucher geben Antwort:

  • „Die Tagesstätte ist eine kleine Insel mit netten Leuten. Hier scheint für uns die Sonne, auch wenn es regnet!"
  • „Miteinander spielen, essen, trinken, lachen."
  • „Neue Freunde finden, Kontakte knüpfen."
  • „Zur Ruhe kommen, sich austauschen, neue Kraft finden."
  • „Mit anderen Betroffenen frei über alles reden können und mich ungezwungen Verhalten können."

Die Tagesstätte bietet Raum für Begegnungen und eigene Aktivitäten. Außerdem können Sie ein vielfältiges Angebot nutzen:

  • Geselligkeit beim Mittagessen und Kaffetrinken
  • Spielen oder Sport
  • kreatives Werken und Zuverdienst
  • Ausflüge machen und Feste feiern

Die Tagesstätte Ludwigsburg hat Ihnen viel zu bieten. Sie können das Programm mitgestalten und sich in vielfältiger Weise einbringen. Das jeweils aktuelle Angebot finden Sie im "Monatsplan Ludwigsburg" in der Spalte rechts als pdf-Datei zum Download. An derselben Stelle finden Sie auch das Abendprogramm.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Anschrift & Öffnungszeiten:

Tagesstätte Ludwigsburg
Hoferstr. 9a
71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141/9454-400

Bitte beachten Sie:

Aufgrund der Corona-Pandemie ist ein Besuch der Tagesstätte ausschließlich nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter der oben aufgeführten Telefon-Nr. möglich.

Das aktuelle Programm finden Sie hier: Gruppenangebote

Impressionen aus der Tagesstätte Ludwigsburg

Aufenthaltsbereich
Aufenthaltsbereich
Wohnzimmer
Wohnzimmer
Gemeinsames Kochen
Gemeinsames Kochen
KreativTreff: Basteln
KreativTreff: Basteln
KreativTreff: Töpfern
KreativTreff: Töpfern
Malatelier
Malatelier
Brunch-Buffet
Brunch-Buffet
Spaß & Bewegung
Spaß & Bewegung
3.12.2019

Mehr Mut im Umgang mit Behinderten

Artikel aus der Bietigheimer Zeitung vom 03.12.2019